Die Kunst des Erinnerns

Kategorie: Soziales/Gemeinsames für Jung und Alt

In Kooperation mit Pflegeeinrichtungen des Pommerschen Diakonievereins e. V. wird seit September 2019 ein offenes Demenz-Atelier angeboten. Unter dem Titel "Die Kunst des Erinnerns" wird ein offenes Atelier zum Ausprobieren, Kreativsein und Teilhaben angeboten. Es richtet sich an Erkrankte und Angehörige, die jeweils individuell davon profitieren können, will aber auch Raum für positive gemeinsame Erlebnisse schaffen.

So bietet das künstlerische Angebot eine Grundlage, um selbstwirksam aktiv zu werden, sich auszudrücken und – vielleicht verloren gegangen geglaubte – Ressourcen zu reaktivieren. Es ist zudem eine kreative Auszeit, die insbesondere pflegenden Angehörigen Kraft geben soll. Durch die nonverbale Kommunikation, die Kunst ermöglichen kann, und einen Rahmen, in dem Angehörige Verantwortung und Betreuungsaufgaben abgeben können, werden wieder Begegnungen auf Augenhöhe möglich. 

Der Projekt-Start wurde gefördert von Hand in Hand für Norddeutschland über die Deutsche Alzheimer Gesellschaft in Mecklenburg-Vorpommern, von der Deutschen Stiftung für Demenzerkrankte – Wilhelm von Lauff-Stiftung – und der Bürgerstiftung Vorpommern.

Wir sind demenzsensibles Mehrgenerationenhaus!

Tel.: 03834 7775611, Ansprechpartnerin: Raagna Runge