#landlebtdoch - über Neulandgewinner, Landinventuren und ein neues Bild vom Dorf

Kategorie: Aktuelles

Der Bürgerhafen lädt alle am ländlichen Raum interessierten Menschen ein zu einem Vortrag von Eleonore Harmel, Mitarbeiterin des Thünen-Instituts für Regionalentwicklung. Sie stellt drei Projekte vor, über die man das Miteinander in ländlichen Räumen erfassen und mitgestalten kann.

Ort: Rakower Straße 18, 17489 Greifswald (1. OG)

Zeit: 19.03.2020

...Das Dorf als Ort von gesellschaftlichen Innovationen, zukunftsweisendem Miteinander und Gesellschaft zum selber machen….oder kulturelle Einöde, Nazis und aussterbende Dörfer? Medien, Städter, Politiker, Wissenschaftler - jede Gruppe beschreibt ein eigenes Bild und doch scheinen diese wenig mit dem gemeinsam zu haben, was einem vor Ort wirklich begegnet. Was macht das Landleben im 21. Jahrhundert eigentlich aus? Über verschiedene Projekte nähern wir uns als Thünen-Institut für Regionalentwicklung e.V. diesem Thema an: wir erheben mit der Landinventur Daten mit den Leuten vor Ort, wir begleiten Neulandgewinner mit ihren Projekten, wir arbeiten an einer Projektplattform, um inspirierende Landprojekte zu sammeln und erzählen die Geschichten dazu in einem neuen Land.-Magazin. Welches Bild vom Land und den Projekten uns begegnet, möchte ich in einem kurzen Input erzählen und anschließend mit den Gästen diskutieren. Fokus des Vormittags wird dann das Bürgerwissenschaftsprojekt Landinventur sein, wo jeder mitmachen kann, um sein Dorf zurück auf die Landkarte zu bringen. Wer Lust hat, kann mit der Kartierung gleich vor Ort beginnen… 

Schauen Sie gern vorbei und machen Sie mit. Anmeldungen für den Tag werden im Bürgerhafen unter 03834-7775611 und post(at)buergerhafen.de entgegengenommen.