Integration

Mit Hilfe zahlreicher Ehrenamtlicher unterstützt der Bürgerhafen Menschen auch beim Neu-Ankommen in Greifswald - egal, aus welchen Gründen man hier ankommt oder woher man kommt. Integrationsprojekte für Menschen mit Flucht- oder Migrationsgeschichte gehören deswegen seit Jahren kontinuierlich zu unserer Arbeit dazu.

In Zusammenarbeit mit Partner:innen, wie soziokulturellen Orten, den Gemeinschaftsunterkünften, dem DRK Ortsverband sowie dem International Office und den Sprachkursträgern wird ein kontinuierliches Netzwerk gebildet, das stetig weiter ausgebaut wird.

Integrative Patenschaften

Der Bürgerhafen ist in Greifswald Koordinierungsstelle für integrative Patenschaften. Ziel dieser Koordinierung ist die erfolgreiche Zusammenführung der jeweiligen Paten mit den zu Betreuenden und die Beratung von Paten, die Menschen in schwierigen Situationen und speziellem Hilfebedarf begleiten. Der Bürgerhafen setzt sich dafür ein, dass Menschen über Patenschaften der Weg zu einer gleichberechtigten Teilhabe in allen gesellschaftlichen Bereichen geebnet wird. Die Übernahme einer Patenschaft unterstützt das Zusammenleben der Menschen unabhängig von Herkunft, Religion, Alter und Geschlecht. Zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch findet in Absprache mit den Paten regelmäßig ein Patenstammtisch statt. Dieses Format soll dazu beitragen, dass sich die Paten in ihrer Patenschaft wohlfühlen und durch das Gespräch mit Gleichgesinnten mit den Herausforderungen besser umgehen können.

Interkulturelles Nähcafé für Frauen

Für erfolgreiche Integration gilt es, unkomplizierte Begegnungen zu ermöglichen. Beispielgebend sind Kreativangebote, das Thema Essen und Trinken, Angebote im Sport und in der Musik. Das Angebot Nähen soll die Frauen dazu anregen, sich nicht nur mit dem Handwerk selbst zu beschäftigen, sondern ebenso die über Nachhaltigkeit unserer Kleidung nachzudenken. Integration wird gefördert durch gesellschaftliche Mischung und Gespräche auf Augenhöhe in einer Atmosphäre des gemeinsamen Tuns. Deutschkenntnisse festigen und verbessern sich, das Vertrauen in die eigenen Talente und Kompetenzen wächst.

Teilhabe durch Engagement

Freie Zeit sinnvoll nutzen, Mitmenschen unterstützen, Gesellschaft mitgestalten – das gilt gleichermaßen für Menschen mit und ohne Migrations- und Fluchterfahrung. Durch die Vermittlung von neu Zugewanderten in ein Ehrenamt können wir die Integration weiter voranbringen und auf ein neues Niveau anheben. In einer Einsatzstelle erfahren die freiwillig Engagierten viel über Deutschland und seine Funktionsweise. Sie lernen die deutsche Sprache durch ihre Mitmenschen besser zu verstehen und flüssiger zu sprechen. Neue Kontakte ermöglichen neue Freundschaften und bessere Eingliederung am neuen Wohnort. Nicht zuletzt können durch ein freiwilliges Engagement, insbesondere in großen Einsatzstellen, Erfahrungen gesammelt werden, die den Einstieg in das Arbeitsleben, in eine Ausbildung oder ein Studium ermöglichen. Sowohl das Kennenlernen unterschiedlicher ehrenamtlicher Strukturen in Einsatzstellen als auch die Herausforderungen eines temporären Engagements stärken die Selbstständigkeit und helfen dabei, im neuen Lebensumfeld heimisch zu werden.

 

Interessierte Einsatzstellen, die Menschen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte mithilfe eines freiwilligen Engagements die Weiterentwicklung in ihrer Integration an ihrem Wohnort bieten möchten, wenden sich gern an den Bürgerhafen.

 

Ansprechpartnerin: Gundula Meyer, Mail: post@buergerhafen.de, Tel.: 03834 7775611

 

Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Virus SARS-CoV-2 in zahlreichen Sprachen