Engagement des Monats - Wunschgroßeltern

Kategorie: Aktuelles

Vor mehr als 11 Jahren wurde vom Lokalen Bündnis für Familie Grimmen das Projekt „Leihgroßeltern“ ins Leben gerufen. Hintergrund dieses Projekts war, dass immer mehr junge Familien wegen der Arbeit die Heimat verlassen mussten, die Kinder ihre Großeltern nicht mehr so oft sehen können. Elke war damals Mitinitiatorin dieses Projekts. So lernten wir eine junge Familie kennen, die in der Nähe von Stralsund wohnt und sich „Leihgroßeltern“ für ihren Sohn Arne wünschte, weil die eigenen Großeltern in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen wohnen und aufgrund der Entfernung nicht so oft erreichbar waren. Wir wollten gerne helfen und freuten uns über diese neue Aufgabe. Es war toll, für Arne da zu sein, ihm und seinen Eltern Zeit zu schenken. Und als Arne noch zwei Schwestern bekam, gehörten wir einfach schon zur Familie. Es war schön, mit den Kindern etwas zu unternehmen. Ihr Lachen und Strahlen bestätigte uns, das wir alles richtig gemacht haben.

Über Netzwerke, in denen Elke mitarbeitete erfuhren wir, dass es beim „Bürgerhafen“ in Greifswald ein ähnliches Projekt, die „Wunschgroßeltern“ gibt. Als wir dann ins Rentenalter kamen, hat uns Frau Dr. Meyer-Klette, die damalige Koordinatorin des Bürgerhafens, überzeugt, bei der Bürgerakademie Vorpommern die Ausbildung zu Bürgerpaten zu absolvieren. Diese Ausbildung hat uns viele neue Informationen vermittelt, die uns bis dahin noch gar nicht bewusst waren und die uns viele Hinweise für die ehrenamtliche Tätigkeit gaben. Wichtig war uns auch, dass wir nun auch Ansprechpartner hatten, die uns Hilfe und Unterstützung bei der ehrenamtlichen Tätigkeit geben.

Die bisherige Leiterin der Wunschgroßeltern-Gruppe, die sie gegründet und über viele Jahre geleitet hatte und auch jetzt immer noch aktives Mitglied ist, wollte gerne aus Altersgründen etwas kürzer treten. Wir sprangen ein, damit es weitergeht.

Voller Tatendrang begannen wir dann vor zwei Jahren, neue Wege zu gehen. Es war uns wichtig, das Vertrauen aller Wunschgroßeltern zu erlangen. Durch gemeinsame Veranstaltungen mit den Wunschgroßeltern und Wunschenkeln gelang es uns gemeinsam, den Zusammenhalt in der Gruppe immer weiter zu stärken. Durch die Organisation von Gruppenfeiern, Spielenachmittagen, Ausflügen und Gartenbesuchen haben wir inzwischen eine Gruppe, die sich gegenseitig achtet, unterstützt und auch persönliche Probleme lösen hilft.

Wir möchten uns bei allen Wunschgroßeltern für ihre rege Mitarbeit bedanken. Unser Dank gilt auch dem „Bürgerhafen“, besonders der Koordinatorin Frau Güldemann, die uns auch bei speziellen Problemen immer unterstützt und gemeinsam mit uns eine Lösung findet.

Danke!

Elke und Uwe Lübstorf