Tag der Muttersprache

Kategorie: Aktuelles

Seit dem Jahr 2000 wird jährlich am 21. Februar der internationale Tag der Muttersprache begangen. Der von der UNESCO ausgerufene Gedenktag soll an die Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit erinnern.

Die Integrationsbeauftragte der Hansestadt Greifswald organisiert aus diesem Anlass einen Workshop zum Thema "Mehrsprachigkeit als Brücke zur Integration" im Senatssaal des Rathauses (9.30 - 12.00 Uhr). Interessenten sind herzlich willkommen.

Auch in Projekten des Bürgerhafens spielt die Muttersprache eine entscheidende Rolle. So befasst sich das Projekt "AbC - Alphabetisierung bietet Chancen" intensiv mit dem Heranführen von funktionalen Analphabeten an Sprache und Schrift und verdeutlicht den Wert von schriftlicher Kommunikation in der eigenen Sprache.

Als Koordinierungsstelle für Patenschaften setzen wir uns in der Vermittlung immer wieder mit der Bedeutung der Muttersprache für Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung auseinander. Sprache ist ein Zeichen von kultureller Identität der Sprechenden. Lese- und Lernpaten des Bürgerhafens unterstützen vor allem Kinder darin, die deutsche Sprache sprechen, lesen und schreiben zu lernen, ohne dabei jedoch eine eventuelle zweite Muttersprache zu vergessen.

Unser regelmäßig stattfindender Plattdeutschstammtisch setzt sich für den Erhalt der niederdeutschen Sprache in Mecklenburg-Vorpommern ein - und das vor allem durch aktives Sprechen. Somit richten sie immer wieder ihre Aufmerksamkeit auf eine Sprache, die inzwischen nur noch von einer Minderheit gesprochen wird.