Auf den Spuren jüdischen Lebens in Mecklenburg

Kategorie: Aktuelles

Unsere Exkursion für alle bürgerschaftlich Engagierten des Bürgerhafens führte uns in diesem Jahr nach Mecklenburg. Wir wandelten auf den Spuren jüdischen Lebens und besichtigten die zwei restaurierten Synagogen in Röbel und Stavenhagen, die heute als Jugendbegegnungs- und Kulturzentren genutzt werden und für ein weltoffenes und inklusives Miteinander stehen. In den Räumen des Engelschen Hofes mit der Alten Synagoge wurde bereits eine Ausstellung installiert, die das jüdische Leben in Mecklenburg dokumentiert und mit dem ein eindrucksvoller Lernort zur jüdischen Geschichte in unserem Bundesland entstanden ist. Auch in Stavenhagen wird demnächst die feierliche Eröffnung der restaurierten Synagoge einen Höhepunkt in der Geschichte der Stadt darstellen. Gleichwohl werden auch hier zukünftig viele kulturelle Veranstaltungen stattfinden und ein Ort der Begegnung wird belebt werden. Die Synagogen in Röbel, Stavenhagen und Hagenow gehören mit den "Internationalen Tagen jüdischer Musik" bereits jetzt zum feststehenden Repertoire des Usedomer Musikfestivals.